Das Anwaltsteam von Rechtsanwalt Andreas R. Scharmer

Wir stehen für Kompetenz und langjährige Erfahrung in verschiedenen Fachdisziplinen. Lernen Sie uns hier besser kennen.

 

 

 

Andreas R. Scharmer

Rechtsanwalt

 

Fachgebiete:

  • Strafrecht

 

Beruflicher Werdegang:

  • Sommer 1977: Studium der Rechtswissenschaften                                            an der Universität Bielefeld
  • Dez. 1981 - März 1982: Mitarbeit RA-Büro T. Ratfield                                        Los Angeles, USA
  • Januar 1984 2. jur. Staatsexamen, Düsseldorf
  • Mai 1984 Eröffnung des Büros Rechtsanwalt Andreas R. Scharmer

 

Mitgliedschaften:

  • Deutscher Anwalt Verein (DAV e.V.)
  • Lippischer Anwaltverein
  • Arbeitsgemeinschaft Strafrecht im DAV                                        
  • Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im DAV   

Fortbildungsveranstaltungen und Seminare

 

2018

  • Aktuelle Probleme des Verkehrsstraf- und OWi-Rechts, Hamm, Juli 2018.
  • Psychologie des Strafverfahrens - Strategien und Taktik des Verteidigers, Hamm, Mai 2018.

2017

  • Die strafprozessuale Befragung von Zeugen und Sachverständigen - Taktik und Psychologie, Hamm, April 2017.
  • Geblitz - was kann man tun? überprüfungsmöglichkeiten bei Geschwindigkeits- und Abstandsmessungen, Hamm. Feb. 2017

2016

 

  • StPO-Reform: Stand des Vorhabens und Kritik, Berlin, August 2016.
  • Reform des § 177 StGB/standbul-Konvention, Berlin, August 2016.
  • Der billigste Anwalt ist der Staatsanwalt - Instrumentalisierung der Justiz für privat Zwecke, Berlin, August 2016.
  • Instrumentalisierung des Strafrechts für privatnützige Zwecke im Bereich des Wirtschaftrechts, Berlin, August 2016.
  • Die Vergütung im strafrechtlichen Mandat, Hamm, April 2016.

2015

  • Was tatsächlich geschah: Unfallrekonstruktion in der Anwaltlichen praxis, Hamm, Okt. 2015
  • Aktuelles Straf- und Strafprozessrecht, Hamm September 2015
  • Risiko Prozessbetrug - Der Anwalt und die Wahrheitspflicht, Hamburg, Juni 2015.
  • Durchsuchungen von Anwaltskanzleien, Hamburg, Juni 2015. 
  • Verteidigung in der Tatsacheninstanz und in der Revision, RAK Hamm, März 2015.

2014

  • Strafrecht „Tatort Gehirn“ – Was lassen die Neurowissenschaften von unserem Strafrecht übrig?  Stuttgart, Juni 2014.
  • Verteidigung in der Hauptverhandlung mit Blick auf die Revision, RAK Hamm, Mai 2014
  • Verteidigungsstrategien/ Verteidigungstaktik, RAK Hamm, März 2014

2013

  • OWi-Verfahren im Straßengüterverkehr: Lenkzeiten, Arbeitszeiten, Ladungssicherung,  RAK Hamm,  April 2013
  • Verteidigungsstrategien/ Verteidigungstaktik, RAK Hamm, März 2013

2012

  • Aktuelle Entwicklungen im Verkehrsstraf- und OWi- Recht, RAK Hamm, August 2012
  • Anwaltsstrategien bei Fahrverbot und Entziehung der Fahrerlaubnis, RAK Hamm, März 2012

2011

  • Verteidigung in Wirtschaftsstrafsachen, RAK Hamm, Mai 2011
  • Die MPU – Vorbereitung u. Durchführung unter bes. Berücksichtigung der anwaltlichen Perspektive, RAK Hamm,  Mai 2011

2010

  • Referent:  Schöffen- Unterweisung auf Veranlassung des Ministeriums für Inneres und Justiz des Landes NRW,  Landgericht Detmold, Oktober 2010
  • Neue Entwicklungen im Revisionsrecht, RAK Hamm, Juni 2010
  • Geschwindigkeits – und Abstandsmessung im Straßenverkehr, RAK Hamm, Februar 2010

2009

  • Die Tätigkeit des Opferanwalts – Zeugenbeistand, Privatklage und Adhäsionsverfahren, RAK Hamm, September 2009
  • Verkehrsstraf – und OWi-Recht, RAK Hamm, Juli 2009.
  • Das neue Versicherungsvertragsgesetz. Lppischer Anwalt- und Notarverein e.V. März 2009

2008

  • Verteidigungstaktik – Verteidigungstechnik. RAK Hamm, März 2008
  • Ablauf einer medizinisch-psychologischen Untersuchung(MPU), RAK Hamm, März 2008

2007

  • Die Verteidigung in der Hauptverhandlung mit Blick auf die Revision. RAK Hamm, September 2007
  • Übersicht über die aktuelle Rechtsprechung im Revisionsrecht. RAK Hamm, Oktober 2007

2006

  • Verteidigungstipps an Hand aktueller Entscheidungen zum Straf- und Strafprozessrecht. RAK Hamm, September 2006.
  • RVG im Strafrecht –Das strafrechtliche Mandat in der Abrechnung. RAK Hamm,  April 2006.

 

2005

  • Wirtschafsstrafrecht, AG Strafrecht i. DAV, November 2005
  • Wirtschafsstrafrecht unter Einschluss der Gewinnausschöpfung. RAK Hamm,  September  2005
  • Haftrecht unter Berücksichtigung der Strafvollstreckung u. des Gnadenrechts. RAK Hamm, Mai 2005

2004

  • Verkehrstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht. RAK Hamm, Oktober 2004
  • Probleme des medizinischen Sachverständigenbeweises im Zivil-, Straf- und Sozialrecht. RAK Hamm, Juni 2004

2003

  • Aktuelle Probleme des Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrechts. RAK Hamm,  Juni 2003
  • Wirtschaftsstrafverfahren- insbesondere Insolvenzstrafrecht;  verfahrensrechtliche Besonderheiten und materiell-rechtliche Probleme. RAK Hamm, März 2003

2002

  • Grenzen der Strafverteidigung –Zulässiges Verteidigerhandeln. RAK Hamm, Juni  2002
  • Verteidigung mit einem und gegen einen Sachverständigen. RAK Hamm,  Februar 2002

2001

  • Ermittlung des unterhaltsrelevanten Einkommens, RA’e Dr. Schlünder & Partner. Hamm, Dezember 2001
  • Verteidigung in der Hauptverhandlung. RAK Hamm,  Februar 2001
  • Wirtschafsstrafverfahren – insbesondere Insolvenzstrafrecht. RAK Hamm, September 2001

2000

  • Aktuelles  Steuerstrafrecht. RAK Hamm,  November 2000
  • Aktuelles Straf- u. Prozeßrecht.AG Strafrecht i. DAV, Hannover, November 2000
  • Wirtschaftsstrafverfahren, insbesondere Insolvenzstrafrecht. RAK Hamm, September 2000
  • Die krankheitsbedingte Kündigung. RA’e Dr. Schlünder & Partner. Hamm, März 2000
  • Wirtschaftsstrafrecht. RAK Hamm,  Januar 2000

1999

  • „ Steuerstrafrecht ( Selbstanzeige, Steuergeheimnis, Verwertungsverbot des § 393 AO, Fahndung nach der Steuer)“. RAK Hamm, August  1999
  • „ Steuerstrafrecht ( Grundzüge der Steuerverkürzung, Kompensationsverbot, Benennung von Zahlungsempfängern, Vorsatz und Irrtum, Steuerverkürzung auf Zeit, Verfolgungsverjährung)“. RAK Hamm, Februar 1999
  • Referent: Pilotseminare „Polizeibeamte als Zeugen vor Gericht“, Kreispolizeibehörde Detmold, Januar 1999

1998

  • Referent:  Schöffen- Unterweisung auf Veranlassung des Ministeriums für Inneres und Justiz des Landes NRW,  Landgericht Detmold, Dezember 1998
  • Das neue Zeugenschutzgesetz,  AG Strafrecht i. DAV, Hamburg, November 1998
  • Der Mandant im Ausland, AG Strafrecht i. DAV, Hamburg, November 1998
  • Auswirkung des Schengener- Abkommens auf die Strafverteidigung, AG Strafrecht i. DAV, Hamburg, November 1998
  • Der Auslandszeuge, AG Strafrecht i. DAV, Hamburg, November 1998
  • Glaubwürdigkeitsbeurteilung kindlicher Zeugen, AG Strafrecht i. DAV, Hamburg, November 1998

1997

  • Aktuelle Fragen der Strafverteidigung,  AG Strafrecht i. DAV, Düsseldorf, November 1997

1996

  • Kurzer Prozeß-langes Verfahren, RAK Hamm, November 1996
  • Aktuelle Probleme des Haftpflichtrechts, Lippischer  Anwalt- und Notarverein e.V. Detmold. Oktober 1996

1995

  • Fachlehrgang Strafrecht, AG Strafrecht i. DAV, Gelsenkirchen, August-Dezember 1995

1994

  • Referent: Einführungslehrgang zur Vorbereitung auf die Ausbildung bei einem Rechtsanwalt, Landgericht Detmold, Januar 1994.

1993

  • Vermögensrückgabe und Investitionsvorrang in den neuen Bundesländern,  RAK Hamm, Februar 1993

1992

  • Rechtsprobleme des Leasingvertrages, Deutsche Anwaltsakademie, Detmold, April 1992

1991

  • Referent :  Einführungslehrgang zur Vorbereitung auf die Ausbildung bei einem Rechtsanwalt im Rahmen des Juristischen Vorbereitungsdienstes,  Landgericht Detmold, August 1991.
  • Einführungsreferant  in das Steuerstrafrecht, Lippischer Anwaltverein e.V. Detmold.

 

1989

  • Schiedsgerichtsbarkeit im nationalen und internationalen Wirtschaftsleben, IHK Lippe zu Detmold, September   1989.

1988

  • Schuldnertricks und Schuldnerstrategien im außergerichtlichen und gerichtlichen Bereich einschließlich der Zwangsvollstreckung, Lippischer Anwaltverein, Juli 1988

1987

  • Reform des Strafverfahrens – Opferschutz, Deutscher  Anwalt Verein,  Mai 1987.
  • Steuerrecht für Juristen, Institut für Management, Mai 1987

 

Tagungen und Kongresse

  • 66. Deutscher Anwaltstag, Hamburg, Juni 2015.
  • 65. Deutscher Anwaltstag, Stuttgart, Juni 2014.
  • Richterliche Mediation bei dem Landgericht Detmold und Amtsgericht Detmold, Lemgo und Blomberg, Lippischer Anwalt- und Notarverein e.V Detmold, IHK Lippe,  Januar 2007
  • DEKRA, Medien – u.  Gästetag „ Der Fahrradunfall“ , Neumünster, Mai 2002.
  • Strafverteidiger- Kolloquium 1998, Hamburg, November  1998
  • Strafverteidiger- Kolloquium 1997, Düsseldorf, November 1997
  • Strafverteidiger- Frühjahrssymposium, AG Strafrecht, Karlsruhe, Mai 1996
  • „Kurzer Prozeß – langes Verfahren“. Strafrechtsausschuß des Deutschen –Anwalt- Vereins. Bonn, Dezember 1996
  • Kl. Deutscher Anwaltstag, Bielefeld, Mai 1994
  • Strafverteidiger-  Frühjahrssymposium 1994. Karlsruhe, Mai 1994
  • Diskussion des Gesetzentwurfes  der Bundesregierung zur Änderung der BRAGO, Bundesministerin für Justiz Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Herford, Dezember 1993.
  • Arbeitstagung „ Landwirtschaftliches Sozialrecht heute“. Kassel , Mai 1985

 

Kim Tu Scharmer

Frau Scharmer ist neben allgemeinen Bürotätigkeiten insbesondere für die Aktenverwaltung und die Betreuung der EDV zuständig, hierbei vor allem die Aktualisierung der Software und die Erstellung kanzleiinterner Vordruckmasken.